Newsletter

Registrieren Sie sich hier
schnell und einfach für den
Erhalt unseres periodischen
Newsletters.

Bitte warten …

Anhänger, „nambèlè“

Breite

10 cm.

Höhe

7 cm.

Ethnie

Senufo

Land

Côte d’Ivoire

Material

Gelbguss

Provenienz

Nachlass René David (1928-2015), Zürich.

Ausgestellt

Musée International du Golfe de Guinée, Togo (2005-2011).

Technik

Mit Sockel / with base

Untere Schätzung

100.00 CHF

Obere Schätzung

200.00 CHF

Zuschlag

Die anthropomorphen Darstellungen, der auch nyambele genannten Anhänger, standen in der Regel für Zwillinge, die wegen ihrer Affinität zu den Geistwesen Träger besonderer Kräfte waren. Besondere Vorsicht und Verehrung war auch deshalb geboten, weil sie schon zu Lebzeiten sowohl Gutes wie Schlechtes bewirken konnten.

Die kleinen Anhänger wurden an einem Band, manchmal auf Leder genäht, z.B. an der Hüfte oder auf der Brust getragen.

Weiterführende Literatur:
Förster, Till (1988). Die Kunst der Senufo. Zürich: Museum Rietberg.

Newsletter

Newsletter

Registrieren Sie sich hier schnell
und einfach für den Erhalt unseres periodischen Newsletters.

Bitte warten …