Newsletter

Registrieren Sie sich hier
schnell und einfach für den
Erhalt unseres periodischen
Newsletters.

Bitte warten …

Deckeldose

Breite

25,5 cm.

Höhe

5 cm.

Ethnie

Kuba

Land

DR Kongo

Material

Holz

Provenienz

- Nachlass Kurt Hösli-Brutschin (1928-2006), Basel. - Hammer Auktion 16, 20.01.2018, Lot 119. - Schweizer Privatsammlung, Genf.

Technik

Ohne Sockel / without base

Untere Schätzung

100.00 CHF

Obere Schätzung

200.00 CHF

Zuschlag

Das heutige Königreich Kuba ist eine von der Herrscherschicht Bushong dominierte Konföderation von rund zwanzig Ethnien mit gemeinsamer Bantu-Abstammung.

Der Name Kuba kommt aus der Bantu-Sprache und bedeutet dort „Wurfmesser“. Die ca. 250’000 Menschen zählende Gruppe des Kuba-Stammeskomplexes umfasst u. a. die Bushoong, Kete, Tetela, Ngeende, Lele, Binji, und Shoowa.

Die Kuba hegen eine spezielle Vorliebe für geometrische Formen und sind in erster Linie für ihre kunstvoll abstrakt gestalteten Textilien berühmt. Aber auch alle anderen Gegenstände ihres Gebrauchs wurden gerne über und über mit feinsten Mustern versehen.

Ein schönes Beispiel für diese ornamentale Fertigkeit der Kuba ist diese fein verzierte Deckelschale. Sie diente zum Aufbewahren von tukula, einer wohlriechenden, roten Holzmehl-Paste, die zum Färben von Textilien und zur Körperbemalung verwendet wurde.

Weiterführende Literatur:
Falgayrettes-Leveau, Christiane et al. (1997). Réceptacles. Paris: Musée Dapper.

Newsletter

Newsletter

Registrieren Sie sich hier schnell
und einfach für den Erhalt unseres periodischen Newsletters.

Bitte warten …