Newsletter

Registrieren Sie sich hier
schnell und einfach für den
Erhalt unseres periodischen
Newsletters.

Bitte warten …

Maske, „kikashi“

Höhe

41,5 cm.

Ethnie

Songye

Land

DR Kongo

Material

Holz, Raphia

Provenienz

- Peter Loebarth (1941-2015), Hameln.
- Auktionshaus Zemanek-Münster, Würzburg, 2011 (Auktion 67, Lot 438).
- Schweizer Privatsammlung, Schwyz.

Technik

Ohne Sockel / without base

Untere Schätzung

2,000.00 CHF

Obere Schätzung

4,000.00 CHF

Zuschlag

Weibliche, kikashi genannte Maske des bwadi ba kifwebe-Geheimbundes.

Solche Masken verkörperten ein mythologisches Geistwesen, wurden mit einem geflochtenen Kostüm und einem langen Bart aus Raphia ergänzt und tanzten an verschiedenen Zeremonien, um die gesellschaftliche Ordnung im Dorf zu sichern.

Der Begriff „kifwebe“ wird heute mit „Maske“ gleichgesetzt, bedeutete aber früher „halte den Tod fern“. Die Masken schützten somit vor Krankheit und Unfällen.

Weiterführende Literatur:
Hersak, Dunja (1986). Songye. London: Ethnographica LTD.

Newsletter

Newsletter

Registrieren Sie sich hier schnell
und einfach für den Erhalt unseres periodischen Newsletters.

Bitte warten …