Newsletter

Registrieren Sie sich hier
schnell und einfach für den
Erhalt unseres periodischen
Newsletters.

Bitte warten …

Wickelgewand, „kente“

Länge

314 cm.

Breite

180 cm.

Ethnie

Asante

Land

Ghana

Material

Baumwolle und Seide

Provenienz

Galerie Walu, Zürich (vor 1999).

Untere Schätzung

400.00 CHF

Obere Schätzung

800.00 CHF

Zuschlag

Die farbenfrohen, kente genannten, Umschlagtücher bestehen aus bis zu über 20 separat gewobenen und zusammengenähten Streifen. Gewoben wurden diese ausschliesslich von Männern, getragen aber auch von Frauen.

Sie sind als Bekleidung persönlicher Besitz und damit äusseres Zeichen von Prestige, Rang und Zugehörigkeit. Wegen ihrem Wert, der sich aus Materialkosten, Arbeitsaufwand und der subjektiven Schönheit errechnet, wurden sie auch als Tauschmittel, Geschenk und Wertanlage verwendet.

Gewisse Farben, Anzahl Banden und Motive sind für bestimmte Ränge und Zeremonien reserviert. Die in die Schmalbandwebstreifen eingearbeiteten scheinbar gleichmässigen geometrischen Motive besitzen Namen, die für Eingeweihte ähnlich Piktogrammen lesbar sind.

Weiterführende Literatur:
Ross, Doran (1998). Wrapped in Pride. Los Angeles: Fowler Museum of Cultural History.

Newsletter

Newsletter

Registrieren Sie sich hier schnell
und einfach für den Erhalt unseres periodischen Newsletters.

Bitte warten …